Anti-Aging News

UV-Licht kann Sucht auslösen

Gleiche Gehirnprozesse wie bei Drogenabhängigkeit - Stammkunden von Solarien reagieren auf ultraviolettes (UV) Licht genauso wie Alkohol- oder Drogensüchtige auf ihr Laster - zumindest im Gehirn. Das berichten US-Forscher in der Zeitschrift "Addiction Biology". "Die meisten Menschen wissen, dass häufiges Bräunen im Solarium zu Hautkrebs führen kann. Dass viele es trotzdem tun, hängt augenscheinlich mit einem Belohnungsgefühl zusammen, das vom UV-Licht ausgeht", so Studienleiter Bryon Adinoff vom Southwestern Medical Center der University of Texas.

Weiterlesen: UV-Licht kann Sucht auslösen

Rauchen am Morgen erhöht Krebsrisiko deutlich

Mit erster Zigarette sollte mindestens eine Stunde gewartet werden - Menschen, die gleich nach dem Aufstehen rauchen, erkranken eher an Krebs als jene, die erst später zur Zigarette greifen. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie des Penn State College of Medicine, für die Daten von 7.610 Rauchern ausgewertet wurden. Diese Ergebnisse sind unabhängig von anderen Rauchgewohnheiten während des Tages zu sehen, schreibt das Fachmagazin Cancer.

Weiterlesen: Rauchen am Morgen erhöht Krebsrisiko deutlich

Handystrahlen beeinflussen das Lernen

UMTS-Frequenzen in erhöhter Dosis wirken ähnlich wie Stress - Elektromagnetische Felder, wie sie etwa beim Handytelefonat entstehen, können in verstärkter Form Lernprozesse im Gehirn beeinträchtigen. Das berichten Forscher der Universität Bochum in der Zeitschrift "PLoS ONE" auf Basis von Tierversuchen. Studienautorin Nora Prochnow beruhigt: "Handys sind aufgrund ihrer geringen Feldstärke unbedenklich. Für Sicherheitsdiensten oder Militärs, die teils integrierte Ganzkörperantennen tragen, sollten die Grenzwerte jedoch überprüft werden."

Weiterlesen: Handystrahlen beeinflussen das Lernen

Exzessives Fernsehen erhöht Diabetesrisiko

TV-Konsum an sich ist jedoch nicht das Grundpoblem - Couch-Potatos sollten sich laut Wissenschaftlern der Harvard School of Public Health vorsehen. Das Team um Frank Hu fand einen direkten Zusammenhang zwischen ausgedehntem Fernstehen und einem erhöhten Risiko an Diabetes oder einem Herzleiden zu erkranken. Je zwei zusätzliche Stunden, die täglich vor dem Fernseher verbracht werden, erhöhen das Diabetesrisiko um ein Fünftel und das Herzrisiko um 15 Prozent. Das TV-Gerät abschalten und etwas Anstrengenderes tun, könnte bei zwei von 1.000 Personen verhindern, dass sie erkranken.

Weiterlesen: Exzessives Fernsehen erhöht Diabetesrisiko

Stöckelschuhe im Arthritis-Verdacht

Verschlimmerung der Krankheit durch schlechtes Schuhwerk - Ob häufiges Tragen von Stöckelschuhen Schuld an rheumatischen Leiden wie etwa die Osteoarthritis ist, ist bei Experten umstritten. Die britische Gesellschaft der Fußpfleger und Podologen sieht das Schuhwerk als einen Grund dafür, dass Arthritis in England zunimmt. Kritisch sieht Andrea Studnicka-Benke von der Gesellschaft für Rheumatologie & Rehabilitation diese Angaben. "Arthritis geht bei uns leicht zurück. Zudem kann unpassendes Schuhwerk höchstens eine begonnene Arthritis verschlechtern, jedoch kaum der Auslöser sein", so die Expertin.

Weiterlesen: Stöckelschuhe im Arthritis-Verdacht

Zusätzliche Informationen